Zylinder

ALLGEMEINES:

Schließzylinder werden als Doppelzylinder (häufigste Verwendung), Halbzylinder (nur einseitig sperrbar) Knaufzylinder (von innen anstelle des Schlüssels mittels Drehknauf zu öffnen), Außenzylinder (inVerbindung mit einem Zusatzschloss ) und in weiteren Ausführungen angeboten. Bei Sicherheitszylindern mit Schlüsselschutz können auch mehrere Zylinder gleichsperrig ausgeführt werden. Auch eine komplette Schließanlage mit verschiedenen Sperrhierarchien ist möglich.

1. INDUSTRIE- oder BAUZYLINDER

Diese Billigzylinder werden vor allem als provisorischer Verschluss eingesetzt und haben keinerlei Sicherheitseinrichtungen! Als Wohnungs- oder Haustürzylinder sind sie unbedingt abzuraten.

2. SICHERHEITS-ZYLINDER

mit patentiertem Schlüsselschutz: Diese Zylinder sind grundsätzlich für den Einsatz im Eingangsbereich geeignet. Da eine Fülle von Produkten am Markt erhältlich ist, die jeweils unterschiedliche Schutztechniken anbieten, geben wir nachstehend einen Überblick über bekanntesten Produkte:

ANS-2(Sicherheitszylinder mit ANSchlagvariationen) von KABA-GEGE

Bei diesem Zylinder ist ein Anschlag aus Hartmetall eingearbeitet. Nur durch das vollständige Anstecken des richtigen Schlüssels kann gesperrt werden. Weiters: Abtastschutz durch Profilüberlappung, Aufbohrschutz durch zusätzlich eingebaute Stahlelemente.
Österreichisches Patent, Laufzeit bis ins Jahr 2013.

QUATTRO S Wendeschlüsselsystem von KABA-GEGE

Statt wie üblich 5 oder 6 Kernstifte sind hier 20 Stifte radial angeordnet und bieten höchsten Abtastschutz. Der Wendeschlüssel ist technisch schwerst kopierbar. Die Codierung erfolgt durch ein spezielles Fräsverfahren , das die genaue Lage der Codierung verschleiert. Die angenehm kleinen und sehr handlichen Schlüssel sind in 11 verschiedenen Grifffarben erhältlich. Österreichisches Patent, Laufzeit bis ins Jahr 2010.

3KS – (3-Kurven-System) von EVVA

Die im Zylinder befindlichen Sperrstifte werden durch 6 im Schlüssel eingefräste Kurven in eine bestimmte Position gebracht. Sehr hohe Anzahl an Variationen (30 Billionen verschiedene Schlüssel möglich). Aufbohr- und Abtastsicherung. Wendeschlüssel (beidseitig einsteckbar).

MCS (Magnetic Code System) von EVVA

Der Schließvorgang wird durch 3 Faktoren kontrolliert: Eine 8-fache Magnetisierung am Schlüssel bewegt drehbare Magnetrotore im Zylinder, ein spezielles Profil und ein Sperr/Kugelsystem sorgen für zusätzlichen Aufsperrschutz. Die Magnetrotore sind nicht abtastbar ausgeführt, zusätzlich ist ein hochwertiger Abreißschutz eingebaut.

Bull Sicherheitstüren